Lizenzumschreibung

Besitzer (Deutsche, US-Bürger oder Bürger anderer Staaten) der General Class, bzw. der Amateur Extra Class können, wenn sie in Deutschland ihren Wohnsitz haben, auch einen Antrag auf Zulassung zum Amateurfunkdienst für die deutsche E- oder A-Lizenz bei der Bundesnetzagentur stellen. Eine Anerkennung der Technician Class ist nicht möglich.

Den Antrag gibt es zweitsprachig:

Hier noch einige Hinweise zum Ausfüllen des deutschen Antrags. Oben ist "Antrag auf Zulassung zur Teilnahmne am Amateurfunkdienst" anzukreuzen. Dann ist Sektion A auszufüllen. Sektion B ist nicht relevant. In Sektion C "Ich beantrage die Anerkennung ... " ankreuzen sowie "aufgrund einer anderen ausl. Amateurfunkgenehmigung ..." und unter Land ist "USA" einzusetzen. Rufzeichenwünsche können unten eingetragen werden.

Dem Antrag sind Kopien von folgenden Unterlagen/Dokumenten beizufügen:

  • Personalausweis (deutsche Staatsangehörigkeit), bzw. Reisepass,
  • "Offical Copy" der US-Amateurfunklizenz,
  • ggf. Meldebescheinigung und Aufenthaltsgenehmigung (nicht für EU-Bürger erforderlich),

Der Antrag ist kostenpflichtig und man erhält dann ein deutsches Amateurfunkrufzeichen. Die Kosten betragen laut Verordnung zum Gesetz über den Amateurfunk, Anlage 2 Gebührenverzeichnis, für das Prüfen und Anerkennen von Genehmigungen anderer Verwaltungen 130 € und für die Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst und Zuteilung eines personengebundenen Rufzeichens 70 €, also insgesamt 200 €. Man bekommt von der BNetzA eine Rechnung zugesandt.

Zuständig für die Anträge auf Zulassung zum Amateurfunkdienst ist die Bundesnetzagentur Außenstelle Dortmund.

Tel.: (0231) 9955 - 260
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!